Dieser Kurs ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das Passwort ein um fortzufahren.

Ok
Das eingegebene Passwort ist falsch.
← Zurück

Beauftragte/-r für Online-Reputationsmanagement (IHK)

 Blended Learning  Lehrgang  Kursnummer 504RB | Als PDF herunterladen | Zurück zur Übersicht

Die Reputation eines Unternehmens steht heutzutage in engem Zusammenhang mit der Online-Welt. Dies eröffnet dem Unternehmen neue, ungeahnte Präsentations- und Vertriebsmöglichkeiten. Mit einer erhöhten Online-Präsenz steigt jedoch auch die Gefahr der Schädigung des Rufs des Unternehmens. Die Prävention von möglichen Schäden, Intervention während der Krise und Rehabilitierung der Unternehmensreputation sind zentralen inhaltlichen Bausteine dieses Lehrgangs.

Im Laufe des Lehrgangs erlangen die Teilnehmer Kenntnisse, um rechtlich, organisatorisch und analytisch-überwachend den Ruf des Unternehmens zu gestalten und zu schützen. 

Mit Abschluss des Lehrgangs sind die Teilnehmenden in der Lage, das erlangte Wissen in der Kommunikation im Bereich der onlinebasierten Werbe-, Vertriebs- und Vernetzungskanäle unternehmensfördernd einzusetzen.

Unternehmensreputation und Online-Reputation

  • Definitionen Reputation und Image
  • Gründe für- und Auswirkungen von guter bzw. schlechter Reputation und Besonderheiten der Reputation in Online-Welten
  • Unterschied zwischen Online- und Offline-Reputation
  • Bausteine des Reputationsmanagements
  • Analyse von bedeutenden Personen- und Interessengruppen bezogen auf Motive und Handlungsmöglichkeiten
  • Überblick über Online-Kanäle, die für die Reputationsbildung Bedeutung haben können

Rechtliche Aspekte der Online-Reputation

  • Überblick über die relevanten Gesetze und deren Bedeutung im Reputationsmanagement
  • Grundlagen des Persönlichkeits-, Äußerungs- und Urheberrechts im Kontext der Reputation
  • Allgemeines Wettbewerbsrecht, insbesondere Herabwürdigung von Marktteilnehmern und unzulässige Werbung
  • Grundlagen des Datenschutzrechts und damit verbundene Reputationsfallen

Steuerung und Kontrolle der Online-Reputation

  • Grundlagen und Begriffe des Controllings
  • Kennzahlen, Kennzahlensysteme und Key Performance Indicator (KPI)
  • Strategische Reputationsanalyse der Ausgangssituation

Prävention

  • Grundlagen der Prävention: Begrifflichkeiten, Tools und Instrumente im Rahmen der Prävention
  • Erstellen von Reputations- und Schwachstellenanalyse, unter anderem anhand von Tools und Analyse-Checkliste
  • Präventiver Einsatz von Schutzmaßnahmen
  • Implementierung von Frühwarnsystemen und Einrichten eines Monitorings
  • Entwicklung einer langfristigen Reputationsstrategie
  • Inhaltliche und prozessuale Vorbereitung auf Krisenfälle
  • Einbindung tangierende Unternehmensbereiche

Intervention

  • Schritte der Intervention und Kriseneinstufun
  • Psychologische und organisatorische Vorbereitungen
  • Kommunikative Krisenbewältigung, Krisenkommunikation als Deeskalationsstrategie
  • Verständnis von Krisendynamiken

Rehabilitierung

  • Entwicklung von Rehabilitierungsstrategien
  • Einschätzung von Reputationsdynamik im Kontext der Rehabilitierung
  • Wiederherstellung der Reputation mittels geeigneter/entgegenwirkender Inhalte

Der Lehrgang ist konzipiert für alle Mitarbeiter in Organisationen und Unternehmen, die Verantwortung für die Online-Reputation übernehmen. Dies betrifft Akteure in den Bereichen interne und externe Kommunikation, Marketing und Kundenberatung. Aber auch Mitarbeiter aus der IT, Personal und aus Produktionsbereichen können einen wichtigen Beitrag zum guten Ruf des Unternehmens leisten. Sie erweitern ihre Fachkenntnisse bezüglich der Logik von Online-Reputation und erhalten wertvolle Hinweise zur Gestaltung der internen und externen Kommunikation.

Den bestmöglichen Nutzen können Teilnehmende erzielen, die über folgende Kenntnisse verfügen:

  • Kenntnisse der Unternehmensleitlinien, der Firmenphilosophie und -ausrichtung
  • Grundkenntnisse zum Unternehmen hinsichtlich technisch-organisatorischer Strukturen
  • Grundkenntnisse zu Kommunikationswegen, -strategien und deren Umsetzung im Unternehmen
  • Grundkenntnisse der rechtlichen Situation in Social-Media-Netzwerken
  • Grundkenntnisse zu Funktionen und Menüstrukturen in Social-Media-Netzwerken
  • ein Grundverständnis für Geschäfts- und Unternehmensprozesse

Bei erfolgreicher Teilnahme an der Zertifikatsprüfung erhalten Sie das Zertifikat „Beauftragte/-r für Online-Reputationsmanagement (IHK)“.

Auf Wunsch Zahlung in 3 Monatsraten per Lastschrifteinzug möglich.

Qualischeck
Für die berufliche Weiterbildung bietet das Land Rheinland-Pfalz für Maßnahmen eine Fördermöglichkeit aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.qualischeck.rlp.de oder unter der Telefonnummer 0800 5888432.
Bitte beachten Sie, dass der QualiScheck vor der Anmeldung zum Kurs vorliegen muss.

Termine und Orte

1.920 €

nach § 4 Nr. 22 a bzw. § 4 Nr. 21 a UStG umsatzsteuerfrei | Änderungen vorbehalten

In den Warenkorb

Termininformation

Veranstaltungsort

Teilnehmerinformationen

Kontakt

Thorsten Korn Tel: +49 261 30471-33 Fax: +49 261 30471-79 korn@ihk-akademie-koblenz.de

Sie möchten dieses Angebot gerne exklusiv für Ihr Unternehmen buchen? Bei uns im Haus oder bei Ihnen vor Ort?

Kurse werden geladen...

Seminarfinder

Schlagworte

Fachbereiche

Kursart

Beginn

Suchen
Seminarfinder