Dieser Kurs ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das Passwort ein um fortzufahren.

Ok
Das eingegebene Passwort ist falsch.
← Zurück

Betriebswirtschaftliche/-r Assistent/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

 Berufsbegleitend  Fernlehrgang  Kursnummer 544AGSO | Als PDF herunterladen | Zurück zur Übersicht

Einstieg in die Übernahme betriebswirtschaftlich orientierter Aufgaben in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens

Die Anforderungen an die Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen in ihren unterschiedlichen Ausprägungen (Krankenpflege, Altenpflege, Rettungswesen, Arztpraxen, Physiotherapiepraxen, Krankenkassen usw.) steigen ständig. Die finanziellen Spielräume werden dagegen immer enger. Betriebswirtschaftliches Denken und Handeln von allen Beschäftigten ist daher für eine erfolgreiche Arbeit im Gesundheits- und Sozialwesen unverzichtbar.

Der Fernlehrgang ist unter der Nummer 5123320 von der ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) zugelassen.

Modul 1: Grundzüge des Qualitätsmanagements

1. Qualitätsmanagement um Gesundheits- und Sozialwesen

  • Qualität als zentrale Managementaufgabe
  • Ziele und Wirkungen von Qualitätsmanagementsystemen
  • Qualitätspolitik
  • Qualitätsziele
  • Qualitätsberichte
  • Managementbewertung
  • Rechtliche Grundlagen

2. Qualitätsmanagementsysteme im Gesundheits- und Sozialwesen

  • Qualitätsmanagementsysteme und -ansätze
  • Integrierte Qualitätsmanagementsysteme
  • Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement
  • Umweltschutzmanagement
  • Branchenspezifische Qualitätsmanagementsysteme

Modul 2: Einführung in das Projektmanagement

1. Aufgaben und Ziele des Projektmanagements
  • Definition von Projekten
  • Zeitliche Entwicklung des Projektmanagements
  • Projektphasen

2. Informations- und Definitionsphasen von Projekten

  • Durchführung einer Projektwürdigkeitsanalyse
  • Definition der Projektziele
  • Inhalte und Zielsetzung des Projektauftrags

3. Projektbeteiligte und deren Aufgaben

  • Auftraggeber
  • Lenkungsausschuss
  • Projektleitung
  • Mitglieder des Projektteams
  • Möglichkeiten der Projektorganisation

4. Planungswerkzeuge im Projektmanagement

  • Projektstrukturplan
  • Termin- und Ablaufplan
  • Ressourcenplanung
  • Kosten und Finanzplanung

5. Projektdurchführung

  • Methoden der Projektsteuerung
  • Projektcontrolling – Risikomanagement
  • Projektkommunikation

Projektabschluss und Evaluation

  • Projektabnahme
  • Abschlussanalyse
  • Abschlussbericht
  • Projektauflösung

Modul 3: Grundlagen des Rechnungswesens

1. Das betriebliche Rechnungswesen

  • Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens
  • Die Gliederung des betrieblichen Rechnungswesens

2. Externes Rechnungswesen: Finanzbuchhaltung (Buchführung und Bilanz)

  • Die Buchführungspflicht
  • Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB)
  • Inventur und Inventar
3. Jahresabschluss
  • Aufgaben des Jahresabschlusses
  • Bestandteile des Jahresabschlusses
  • Lagebericht

4.Internes Rechnungswesen: Kosten- und Leistungsrechnung

Modul 4: Basiswissen Personalmanagement

1. Aufgabenstellung und Ziele der Personalpolitik

2. Personalbedarfsplanung

3. Personalbeschaffung

  • Organisatorisches Hilfsmittel
  • Interne Personalbeschaffung
  • Externe Personalbeschaffung

4. Personalauswahl und -entscheidung

5. Personaleinsatz

  • Exkurs Arbeitsrechtliche Grundlagen (I)
  • Ziele und Aufgaben der Personaleinsatzplanung
  • Personalakte und Datenschutz

Modul 5: Planung von Marketingmaßnahmen

1. Marketing als Managementaufgabe

  • Die Entwicklung des Marktes – vom Verkäufer zum Käufermarkt
  • Stellung und Bedeutung des Marketings im Unternehmen
  • Abgrenzung der vier Aktionsfelder im Marketing
  • Die Besonderheiten des Dienstleistungsmarketings
  • Marktbeziehungen in Profit- und Non-Profit-Unternehmen
  • Die Besonderheiten im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Der Managementprozess im Dienstleistungsbereich

2. Märkte und Marktsegmentierung

  • Märkte und Wettbewerb
  • Relevante Marktkennziffern
  • Voraussetzungen und Ziele der Marktsegmentierung
  • Formen der Marktsegmentierung

3. Marktuntersuchungen

  • Übersicht der Marktuntersuchungen
  • Gegenstände der Marktuntersuchung
  • Methoden der Markuntersuchung
  • Formen der Marktuntersuchung
4. Marketingziele
  • Unternehmensgrundsätze und –ziele
  • Festlegung von Marketingzielen

5. Planen und Entwickeln von Marketingkonzepten

  • Grundlagen eines Marketingkonzeptes
  • Festlegung von Marketingstrategien
  • Marketingmaßnahmen im Marketing-Mix
  • Das Marketingbudget
  • Marketingcontrolling

Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben Sie ein Basiswissen in den folgenden betriebswirtschaftlichen Themen

  • Grundzüge des Qualitätsmanagements
  • Einführung in das Projektmanagement
  • Grundlagen des Rechnungswesen
  • Basiswissen Personalmanagement
  • Planung von Marketingmaßnahmen,

mit dem Sie in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens unterschiedlicher Größe erste betriebswirtschaftlich orientierte Aufgaben wahrnehmen können.

Sie stärken aber auch Ihre methodisch-fachlichen Kompetenzen, d. h., Sie sind in der Lage, sich das benötigte Fachwissen zu verschaffen und allgemein mit beruflichen Herausforderungen besser umzugehen.

Sie stärken Ihre sozialen und personalen Kompetenzen durch den Austausch und die Zusammenarbeit in der Gruppe. Sie verbessern Ihre Kommunikations- und Teamfähigkeit, fördern Ihre Selbstdisziplin und übernehmen Verantwortung für Ihre berufliche Zukunftsplanung. Sie organisieren Ihr Lernen eigenverantwortlich und sind in der Lage, Ihre Lernmotivation aufrechtzuerhalten. Und Sie können Problemlösestrategien, die Sie zur Bewältigung von Aufgaben und Problemen normalerweise nutzen, hinterfragen und wenn nötig weiterentwickeln.

Mit diesem Fernlehrgang im Blended-Learning-Format wenden wir uns an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, die sich betriebswirtschaftliches Basiswissen aneignen wollen, das ihnen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben als .Fach- oder Führungskraft zusätzliche Kompetenzen verleiht. Durch die Kombination von Selbstlernphasen mit intensiver Betreuung durch Lernbegleiter/-innen und ergänzenden Präsenzveranstaltungen schaffen wir die Grundlagen für den bestmöglichen Lernerfolg.

Folgende Voraussetzungen müssen für die Zertifikatsprüfung erfüllt werden:

 -       eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach mindestens einjährige Berufspraxis 

-       oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen und Sozialwesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis

-       oder ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis

-       oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis

-       oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis. Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den im Gesundheits- und Sozialwesen vorkommenden Tätigkeiten haben. Dabei sind auch ehrenamtliche Tätigkeiten zu berücksichtigen. 

Abweichend von den Zugangsvoraussetzungen können auch Personen zugelassen werden, die die benötigte Berufspraxis zum Fernlehrgangsbeginn nicht aufweisen, wenn diese bis zur Prüfung erlangt wird.

Personen, die durch die Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft gemacht haben, dass sie den Anforderungen des Fernlehrgangs gerecht werden können, und die auf dieser Grundlage von der IHK-Akademie zum Fernlehrgang zugelassen wurden, können ebenfalls teilnehmen.

Darüber hinaus muss die Belegung des entsprechenden Fernlehrgangs bei der IHK-Akademie Koblenz e. V. nachgewiesen werden und alle Einsendeaufgaben müssen rechtzeitig eingereicht und mindestens mit der Note ausreichend bewertet worden sein.

Das kompakte Blended-Learning-Konzept unserer Weiterbildung erfordert Eigenverantwortlichkeit und Disziplin. Der Lernerfolg ist in starkem Maße abhängig davon, dass Sie regelmäßig Ihre Lerntexte und Einsendeaufgaben bearbeiten. Sie sollten bereit sein, die Präsenzveranstaltungen aktiv mitzugestalten. Motivation, Wissbegierde, Geduld und die Bereitschaft, sich auch mit komplexen und „sperrigen“ Themen auseinanderzusetzen, sollten Sie ebenfalls einbringen

Während der Selbstlernphasen werden Sie von den Lernbegleiter/-innen über die Lernplattform betreut. Sie stehen Ihnen über Fachforen und Chats bei Fragen zur Verfügung. In den Präsenzveranstaltungen werden die Themen, mit denen Sie sich in den Selbstlernphasen beschäftigt haben, vertieft und Sie können sich mit den anderen Teilnehmenden und den Lernbegleiter/-innen austauschen.

Da der Fernlehrgang über eine Lernplattform organisiert und betreut wird und auch Unterricht im virtuellen Klassenzimmer stattfindet, benötigen Sie als Teilnehmer/-in einen Internet-Zugang und Sicherheit im Umgang mit Internet-Anwendungen und gängiger Office-Software. Folgende technische Voraussetzungen sind erforderlich:

Technische Voraussetzungen

Sie benötigen einen Desktop-PC und oder einen Laptop mit einer DSL-Verbindung sowie für Up- und Downloads mindestens 100 kbit/s.

  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows (ab Windows 10), Mac OS (ab Version 10.6) sowie Linux
  • Unterstützte Browser: Chrome, Firefox, Edge, Safari
  • Software: MS Office (Word, Excel, Powerpoint) oder vergleichbare Open-Source-Programme sowie ein PDF-Reader, z. B. Adobe oder vergleichbare Open Source Varianten, wie Nuance oder andere.

Für die Teilnahme an Veranstaltungen in unseren virtuellen Klassenräumen wird grundsätzlich ein Headset empfohlen. Die Teilnahme ist ebenso (falls vorhanden) über ein eingebautes Mikrofon und einen Lautsprecher möglich, aber ggf. mit Einbußen in der Tonqualität verbunden. Eine Webcam ist nicht zwingend erforderlich.

 

Bei erfolgreicher Teilnahme an der Zertifikatsprüfung erhalten Sie das Zertifikat „Betriebswirtschaftliche/-r Assistent/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)“.

Die Gebühr ist in 5 Monatsraten per Lastschrifteinzug zahlbar.

Leistungsumfang:

• 5 methodisch und didaktisch aufbereitete Lerntexte
• DIHK-Formelsammlung
• 5 Einsendeaufgaben (je 1 pro Monat)
• Zugang zu einer Lernplattform und digitalen Lernmedien sowie
Übungsklausuren
• 2 Gesetzestexte
• Je 1 Online-Sprechstunde pro Modul (virtuelles Klassenzimmer)
• Umfassende Betreuung durch Lernbegleiter/-innen
• 5 Präsenztage

Der Kunde kann den Fernunterrichtsvertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsschluss mit einer Frist von sechs Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Das Recht der IHK-Akademie und des Kunden, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.

Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form.

Im Falle der Kündigung hat der Kunde nur den Anteil der Kosten zu entrichten, der dem Wert der Leistungen der IHK-Akademie während der Laufzeit des Vertrags entspricht.

QualiScheck
Für die berufliche Weiterbildung bietet das Land Rheinland-Pfalz für Maßnahmen eine Fördermöglichkeit aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.qualischeck.rlp.de oder unter der Telefonnummer 0800 5888432. Bitte beachten Sie, dass der QualiScheck vor der Anmeldung zum Kurs vorliegen muss.

Termine und Orte

1.695 €

nach § 4 Nr. 22 a bzw. § 4 Nr. 21 a UStG umsatzsteuerfrei | Änderungen vorbehalten

In den Warenkorb

Termininformation

Veranstaltungsort

Teilnehmerinformationen

Kontakt

Jutta Wiedemann Tel: +49 261 30471-72 Fax: +49 261 30471-79 wiedemann@ihk-akademie-koblenz.de

Sie möchten dieses Angebot gerne exklusiv für Ihr Unternehmen buchen? Bei uns im Haus oder bei Ihnen vor Ort?

Kurse werden geladen...

Seminarfinder

Schlagworte

Fachbereiche

Kursart

Beginn

Suchen
Seminarfinder