Überbetriebliche Ausbildung: Das Plus für Auszubildende und Unternehmen

Die überbetriebliche Ausbildung (ÜA) war eine der wesentlichen Triebfedern bei der Gründung des IHK-Bildungszentrums, als Vorläufer der IHK-Akademie, vor mehr als 50 Jahren. Die Zahl der jungen Menschen in der überbetrieblichen Ausbildung in der IHK-Lehrwerkstatt wuchs im Laufe der Jahrzehnte kontinuierlich.

Überbetriebliche Ausbildung als gezielte Ergänzung der betrieblichen Ausbildung

Die Herausforderung, die Inhalte einer modernen dualen Ausbildung an Auszubildende zu vermitteln, ist für Unternehmen nicht immer konsequent umsetzbar. Die Überbetriebliche Ausbildung bietet eine gezielte Ergänzung der betrieblichen Ausbildung durch Lehrgänge, die außerhalb des Betriebes stattfinden. Inhalte, die aufgrund betrieblicher Spezialisierung und/oder fehlender personeller und materieller Möglichkeiten im eigenen Betrieb nicht ausreichend vermittelt werden können, werden in diesen Lehrgängen intensiv behandelt. Das Ziel der ÜA ist die Unterstützung der Unternehmen bei der Erfüllung ihrer Ausbildungsverpflichtung. Sie ermöglicht es, die Ausbildung nachhaltig, zukunftsorientiert und modern zu gestalten.
Eine Investition in überbetriebliche Ausbildung ist ein Plus für Auszubildende und Unternehmen gleichermaßen: Der Auszubildende wird optimal in seiner Ausbildung begleitet und auf einen erfolgreichen Abschluss vorbereitet. Das Ausbildungsunternehmen profitiert vom Wissens-Zuwachs und -transfer seines Ausbildungsnachwuchses.
Eine Reihe namhafter Unternehmen profitieren bereits von diesem breiten Angebot an überbetrieblicher Ausbildung.

Überbetriebliche Ausbildung im modernen technischen Kompetenzzentrum

Der technische Campus Neuwied wurde im Jahr 2018 umfassend modernisiert und verfügt über eine moderne technische Ausstattung. Fachspezifische Labore, moderne Metall-, Elektro- und Schweißwerkplätze, bieten eine ideale Lernumgebung für die überbetriebliche Ausbildung. Die Auszubildenden arbeiten konzentriert in kleinen Lerngruppen und können in praktischen Übungen die erlernten Ausbildungsinhalte praxisnah an den neuesten Maschinen und Geräten anwenden, ihr Wissen vertiefen und festigen. Hilfestellungen in Theorie und Praxis sowie eine Bildungsbegleitung sind selbstverständlich und immer eingeschlossen. Das Berichtswesen an die Unternehmen läuft auf Basis des Qualitätsmanagements der IHK-Akademie. Durch die Kombination von betrieblichen Phasen, überbetrieblichen Lehrgängen und Berufsschule wird die Ausbildung zu einer strukturierten und effektiven Einheit.
Ein erfahrenes Ausbilder-Team kümmert sich um die Vermittlung der Lerninhalte. Um selbst immer technisch und didaktisch auf dem neuesten Stand zu sein, bilden diese sich regelmäßig weiter.

Überbetriebliche Ausbildung für Metall-, Elektro-, Mechatronik- und Umwelt-technische Berufe

In diesen Berufen können wir von der Grundausbildung über fachspezifische Seminare wie Pneumatik, CNC-Technik, SPS-Technik usw. bis hin zu entsprechenden Prüfungsvorbereitungslehrgängen die komplette Palette anbieten:

  • Anlagenmechaniker/-in
  • Elektroniker/-in Automatisierungstechnik
  • Elektroniker/-in Betriebstechnik
  • Elektroniker/-in Geräte- und Systemtechnik
  • Fachkraft für Abwassertechnik
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Fachkraft für Wasserversorgungstechnik
  • Industrieelektroniker/-in
  • Industriemechaniker/-in
  • Konstruktionsmechaniker/-in
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Mechatroniker/-in
  • Technische/-r Produktdesigner/-in
  • Technische/-r Systemplaner/-in
  • Verfahrensmechaniker/-in
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Zerspanungsmechaniker/-in

Weitere Informationen zur überbetrieblichen Ausbildung finden Sie hier.

Persönliche Beratung

Bianka Weber

02631 9177-0
weber@ihk-akademie-koblenz.de

Kurse werden geladen...

Kursfinder

Schlagworte

Fachbereiche

Kursart

Beginn

Suchen
Kursfinder