Dieser Kurs ist passwortgeschützt. Bitte geben Sie das Passwort ein um fortzufahren.

Ok
Das eingegebene Passwort ist falsch.
← Zurück

Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in - Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung

Blended LearningHöhere BerufsbildungFernlehrgang Kursnummer 561BIBUOB | Als PDF herunterladen | Zurück zur Übersicht

Bereiten Sie sich flexibel und ortsunabhängig auf die IHK-Prüfung als Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in im Fernstudium vor.

Wollen Sie Ihr spezifisches Wissen in den Bereichen Buchführung, Finanzmanagement sowie Kosten- und Leistungsrechnung erweitern und sehen hier Ihre berufliche Zukunft? Als Bilanzbuchhalter und Bilanzbuchhalterin sind Sie angesehene Steuer- und Finanzexperten und besetzen wichtige Schlüsselpositionen in Unternehmen und Organisationen. Ihre Aufgaben sind sehr vielfältig: Ständig haben Sie die Finanzen im Blick und liefern mit Ihren Abschlüssen und Auswertungen die Grundlage für wichtige Managemententscheidungen.

Fachkräfte in der Bilanzbuchhaltung sind Spezialisten im betrieblichen Rechnungswesen. Sie lösen anwendungsorientiert Probleme der Buchhaltung und Finanzierung, der Kosten- und Leistungsrechnung sowie der Finanzwirtschaft. Hierzu besitzen Sie das erforderliche betriebswirtschaftliche, handels- und steuerrechtliche Wissen. Sie sind so in der Lage, an wichtigen unternehmenspolitischen Entscheidungen mitzuwirken.

Der Lehrgang zur Vorbereitung auf den anerkannten IHK-Fortbildungsabschluss bietet Ihnen die Möglichkeit umfangreiche und fundierte Kompetenzen für Fach- und Führungsfunktionen im Bereich des kaufmännischen Rechnungswesens zu erwerben.

Nach Abschluss der Fortbildung können Sie

  • Jahresabschlüsse nach nationalem Recht erstellen und dabei Rechtsformen von Unternehmen und Institutionen beachten,
  • Steuerrecht in den wesentlichen betrieblich relevanten Steuerarten anwenden,
  • die wesentlichen Regelungen der International Financial Reporting Standards und der International Accounting Standards mit den entsprechenden nationalen Rechtsnormen vergleichen,
  • Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden,
  • das Zahlenwerk für Planungs- und Kontrollentscheidungen auswerten und interpretieren,
  • ein internes Kontrollsystem in der Organisation und im Finanz- und Rechnungswesen sicherstellen,
  • finanzwirtschaftliche Vorgänge planen und abwickeln,
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen führen sowie deren berufliche Entwicklung fördern, Nachwuchskräfte ausbilden, Teamarbeit und Projektmanagement umsetzen sowie
  • die Berufsausbildung organisieren und durchführen.

Die Lehrgangsdauer und -struktur: Kombination aus Online- und Präsenzlernen

Sie lernen in diesem Kurs in einer Kombination aus Selbstlernphasen und ergänzenden Präsenzveranstaltungen auf Basis einer strukturierten Lehrgangsplanung. Dies eignet sich für Sie, wenn Sie sich überwiegend zeit- und ortsunabhängig mit den Inhalten der Fortbildung auseinandersetzen möchten, aber nicht auf eine optimale Betreuung und das Lernen mit Gleichgesinnten verzichten möchten.

In den Selbstlernphasen unterstützen Sie ausführliche Lehrgangsunterlagen und regelmäßige Übungsaufgaben beim Wissensaufbau und der Prüfungsvorbereitung. Begleitend werden Sie auf dem Online Campus der IHK-Akademie durch Fach-Tutorinnen und Tutoren betreut. Sie können sich über Mitteilungen schriftlich oder regelmäßig persönlich im Online-Seminarraum austauschen.

Die ergänzenden Präsenzveranstaltungen vor Ort am Campus der IHK-Akademie bieten darüber hinaus weitere Möglichkeiten zum Austausch, zum Verständnis und Üben der Inhalte.

Der gesamte Lehrgang umfasst 13 Monate mit zeitunabhängigen Lernwochen (inkl. Lernpausen). Während der Lehrgangsdauer findet ein Präsenztag zum Start und sechs Präsenztage am Ende in einer Intensivwoche am Campus statt. Ergänzt wird dies durch halbtägige Online-Seminare zum Start jedes Themenbereichs (abends oder am Wochenende) sowie regelmäßige abendliche Online-Sprechstunden.

Der wöchentliche Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Lehrgang beträgt ca. 9 Zeitstunden.

Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

  • Unterstützung beim Lernen durch eine optimierte Lehrgangsplanung
  • Betreuung durch Tutorinnen und Tutoren über die komplette Lehrgangsdauer
  • Feste und überschaubare Kursgruppen
  • Flexibles Lernen im eigenen Tempo und überwiegend am selbst gewählten Ort
  • Präsenz- und Online-Unterrichtsstunden zum Austausch und Üben der Inhalte
  • Online-Campus für Kommunikation und Lernmaterialien
  • Digitale und gedruckte Kursunterlagen
  • Lernvideos zur Themenvertiefung
  • Intensive Prüfungsvorbereitung mit Prüfungsfragen zur Selbstkontrolle und individuell korrigierten Einsendeaufgaben

Der Lehrgang ist bei der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Nummer 51426v im Zulassungsverfahren – dies sichert Ihnen eine methodisch-didaktische und verbraucherrechtliche Qualität.

Sie bereiten sich auf den anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in vor, der durch eine Prüfung, die von der Industrie- und Handelskammer als zuständiger Stelle durchgeführt wird, abgelegt wird.

Die Inhalte orientieren sich an der entsprechenden Verordnung (bmbf.de/de/fortbildungsordnungen.php). Diese enthält auch alle wichtigen Einzelheiten zum Thema Prüfung.

Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen

  • Geschäftsvorfälle vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften erfassen und daraus Buchungen ableiten.
  • Die Buchführung so organisieren, dass sie einem sachverständigen Dritten innerhalb angemessener Zeit einen Überblick über die Geschäftsvorfälle und die Lage des Unternehmens vermitteln kann.
  • Bilanzierung dem Grunde und der Höhe nach von Vermögensgegenständen, Schulden, Eigenkapital und Rechnungsabgrenzungsposten nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften durchführen.
  • Die wesentlichen Bilanzierungs- und Bewertungsunterschiede zwischen nationalem und internationalem Recht gegenüberstellen; das umfasst den jeweiligen Geltungsbereich sowie die Unterschiede zwischen den Zielen und Grundprinzipien in der Erst- und Folgebewertung von Sachanlagen, immateriellen Vermögenswerten und Finanzinstrumenten, in der Bewertung von Vorräten, in der Behandlung von Fertigungsaufträgen, latenten Steuern, Eigenkapital, Rückstellungen und Verbindlichkeiten.
  • Aufwendungen und Erträge in der Gewinn- und Verlustrechnung nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften, sowie die Ergebnisauswirkungen der Bewertungsmaßnahmen darstellen.
  • Bestandteile des Jahresabschlusses, Inhalte und Aussagen der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung, der Kapitalflussrechnung, des Eigenkapitalspiegels und des Anhanges beherrschen und den Lagebericht erstellen sowie hierzu die Regelungen nach den International Financial Reporting Standards und den International Accounting Standards zuordnen und den Segmentbericht im Überblick erläutern.
  • Grundzüge der Konzernrechnungslegung nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsvorschriften erkennen und die Buchungen für die Kapitalkonsolidierung nach nationalem Bilanzrecht durchführen.
  • Bilanzielle Auswirkungen unterschiedlicher Gesellschaftsformen im Handels- und Steuerrecht berücksichtigen.

Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten

  • Jahresabschlüsse aufbereiten
  • Jahresabschlüsse mit Hilfe von Kennzahlen und Cashflow-Rechnungen analysieren und interpretieren
  • Zeitliche und betriebliche Vergleiche von Jahresabschlüssen durchführen und die Einhaltung von Plan- und Normwerten überprüfen
  • Bedeutung von Ratings erkennen und Maßnahmen zur Verbesserung für das Unternehmen vorschlagen

Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen

  • Steuerliches Ergebnis aus dem handelsrechtlichen Ergebnis ableiten
  • Datensätze für das Verfahren zur elektronischen Übermittlung von Jahresabschlüssen nach dem Einkommenssteuergesetz ableiten
  • Den zu versteuernden Gewinn nach den einzelnen Gewinnmitteilungsarten bestimmen
  • Das körperschaftsteuerlich zu versteuernde Einkommen, die festzusetzende Körperschaftsteuer sowie die Abschlusszahlung und Erstattung der Körperschaftsteuer berechnen
  • Regelungen des Körperschaftsteuerrechts und des Einkommensteuerrechts in Abhängigkeit von der Rechtsform eines Unternehmens erläutern
  • Die gewerbesteuerliche Bemessungsgrundlage entwickeln und für die Gewerbesteuererklärung aufbereiten sowie die Gewerbesteuer und die Gewerbesteuerrückstellung berechnen
  • Geschäftsvorfälle auf ihre umsatzsteuerliche Relevanz und auf ihre Vorsteuer prüfen sowie die Umsatzsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuererklärungen vorbereiten
  • Vorschriften zum Verfahrensrecht anwenden und notwendige Anträge stellen
  • Grundlegende nationale und binationale Verfahren zur Vermeidung einer Doppel-besteuerung im Ertragssteuerrecht gegenüberstellen sowie Verfahren zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung im Ertragssteuerrecht beschreiben
  • Lohnsteuer, Grunderwerbsteuer und Grundsteuer in das betriebliche Geschehen einordnen

Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen

  • Ziele, Aufgaben und Instrumente des Finanzmanagements beschreiben und deren Einhaltung anhand ausgewählter Kennzahlen und Finanzierungsregeln beurteilen
  • Finanz- und Liquiditätsplanungen erstellen und Finanzkontrollen zur Sicherung der Zahlungsbereitschaft durchführen
  • Finanzierungsarten beherrschen sowie die Möglichkeiten und Methoden zur Kapital-beschaffung unter Berücksichtigung der Rechtsform des Unternehmens auswählen und einsetzen
  • Investitionsbedarf feststellen und die optimale Investition mit Hilfe von Investitions-rechnungen ermitteln
  • Kreditrisiken erkennen sowie Instrumente zur Risikobegrenzung bewerten und einsetzen
  • Kredit- und Kreditsicherungsmöglichkeiten unter Einbeziehung einer Kreditwürdigkeitsprüfung und einer Tilgungsfähigkeitsberechnung darstellen sowie Kreditkonditionen verhandeln
  • Die Formen des in- und ausländischen Zahlungsverkehrs auswählen und geschäftsvorgangsbezogen festlegen

Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden

  • Methoden und Instrumente zur Erfassung von Kosten und Leistungen auswählen und anwenden
  • Verfahren zur Verrechnung der Kosten auf betriebliche Funktionsbereiche und auf Leistungen auswählen und anwenden
  • Methoden der kurzfristigen Erfolgsrechnung für betriebliche Analyse- und Steuerungszwecke auswählen und anwenden
  • Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung zur Lösung unterschiedlicher Problemstellungen und zur Entscheidungsvorbereitung zielorientiert anwenden
  • Grundzüge des Kostencontrollings und des Kostenmanagements für die Zusammenarbeit im betrieblichen Controlling erläutern

Ein internes Kontrollsystem sicherstellen

  • Arten von Risiken identifizieren und dokumentieren
  • Ein internes Kontrollsystem aufbauen
  • Methoden zur Beurteilung von Risiken einsetzen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Risiken ableiten

Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen

  • Mit internen und externen Partnern situationsgerecht kommunizieren sowie Präsenta-tionstechniken zielgerichtet einsetzen
  • Kriterien für die Personalauswahl festlegen und begründen sowie bei der Personalrekrutierung mitwirken
  • Den Personaleinsatz planen und steuern
  • Führungsmethoden situationsgerecht anwenden
  • Berufsausbildung planen und durchführen
  • Die berufliche Entwicklung und Weiterbildung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen fördern
  • Den Arbeits- und Gesundheitsschutz gestalten

Der Lehrgang richtet sich an Fachkräfte aus dem Rechnungswesen, die bereits qualifizierte, berufliche Erfahrungen sammeln konnten und sich in betriebswirtschaftlichen, handels- und steuerrechtlichen Themen qualifizieren und professionalisieren wollen.

Zulassung zur IHK-Fortbildungsprüfung

Die Zulassungsvoraussetzungen für die IHK-Fortbildungsprüfung sind in der Verordnung geregelt.

Zur IHK-Fortbildungsprüfung werden Sie zugelassen, wenn Sie

  • eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren

  • oder einen der folgenden Abschlüsse:
    • einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes als Fachwirt oder Fachwirtin oder als Fachkaufmann oder Fachkauffrau,
    • einen Abschluss als Staatlich geprüfter Betriebswirt oder als Staatlich geprüfte Betriebswirtin oder
    • einen wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder einer Berufsakademie oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie und eine darauffolgende, mindestens einjährige Berufspraxis, die inhaltlich wesentliche Bezüge überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen hat,

  • oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis, die inhaltlich wesentliche Bezüge überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen hat,

haben.


Zulassung und Prüfungsanmeldung

Bitte beachten Sie: Ihre Anmeldung zum Lehrgang ist unabhängig von der Zulassung sowie der Anmeldung zur Prüfung. Dies erfolgt ausschließlich über die zuständige Stelle der jeweils prüfenden Kammer. Die Teilnehmenden sind selbst dafür verantwortlich, sich um die Zulassung zu kümmern. Das rechtzeitige Einholen der Zulassung ist einerseits für die Prüfung selbst erforderlich, andererseits auch für die Förderung durch Aufstiegs-BAföG.

Die Prüfung kann bei der Industrie- und Handelskammer Ihres Wohn- oder Arbeitsorts sowie bei der IHK Koblenz als Ort des Lehrgangsanbieters durchgeführt werden.

Wenn Sie die Prüfung bei der IHK Koblenz ablegen möchten, können Sie Ihre Zulassung und Prüfungsanmeldung bequem online im IHK-Online-Portal Fortbildung beantragen: https://www.ihk-koblenz.de/ihk-online-portal


Prüfungsablauf

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftlichen Prüfungen finden bundeseinheitlich in der Regel zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst statt. Die mündliche Prüfung folgt ein paar Wochen später.

Die schriftliche Prüfung besteht aus drei zu bearbeitenden Aufgabenstellungen, d. h. aus drei Prüfungen an drei Tagen. Jede Aufgabenstellung umfasst mehrere Aufgaben. Die Bearbeitungszeit für jede Aufgabenstellung beträgt 240 Minuten. Dabei werden die drei Aufgabenstellungen aus der Beschreibung einer betrieblichen Situation abgeleitet und sind aufeinander abgestimmt. In jeder Aufgabenstellung bildet ein anderer Handlungsbereich einen Schwerpunkt und die übrigen Handlungsbereiche werden insgesamt mindestens einmal in den drei Aufgabenstellungen situationsbezogen thematisiert.

In der mündlichen Prüfung (max. 45 Min.) sollen Sie nachweisen, dass Sie in der Lage sind, Fachinhalte angemessen und sachgerecht zu kommunizieren. Sie besteht aus einer Präsentation und einem Fachgespräch. Für die Präsentation wählen Sie selbst ein Thema aus dem Handlungsbereich „Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten“.


Technische Voraussetzungen

Da der Lehrgang über eine Online-Lernplattform organisiert und betreut wird und auch Unterricht im Online-Seminarraum stattfindet, benötigen Sie einen Computer mit Internet-Zugang und Sicherheit im Umgang mit Internet-Anwendungen und gängiger Office-Software. Auf einen Teil der Lerninhalte kann auch ergänzend mit mobilen Geräten zugegriffen werden.

Ein Text- oder Tabellenverarbeitungsprogramm, ein PDF-Reader sowie Lautsprecher sollten vorhanden sein, um mit allen Lern- und Übungsinhalten arbeiten zu können.

Für die Zusammenarbeit im Online-Seminarraum werden grundsätzlich ein Headset und eine Webcam empfohlen. Die Teilnahme ist ebenso (falls vorhanden) über ein eingebautes Mikrofon und Lautsprecher möglich, aber ggf. mit Einbußen in der Tonqualität verbunden.

Der anerkannte Abschluss „Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in - Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung“ ist im Deutschen Qualifikationsrahmen auf Niveau 6 eingeordnet, also auf dem gleichen Niveau wie die Bachelorabschlüsse der Hochschulen.

Weitere Informationen zum Deutschen Qualifikationsrahmen finden Sie unter www.dqr.de.

Für Privatzahlende ist auf Wunsch die Zahlung der Lehrgangsgebühr in 13 Monatsraten per Lastschrifteinzug möglich.

Die Höhe der Prüfungsgebühr richtet sich nach der jeweils gültigen Gebührenordnung der prüfenden Industrie- und Handelskammer (bei der Industrie- und Handelskammer Koblenz derzeit 450,-- €). Die Prüfungsgebühr wird von der prüfenden Industrie- und Handelskammer in Rechnung gestellt.

Leistungsumfang:

  • Methodisch und didaktisch aufbereitete Lerntexte zu allen sieben Handlungsbereichen
  • DIHK-Rahmenplan inklusive Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in - Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung
  • Einsendeaufgaben (je 1 pro Monat)
  • Selbstlernfragen und Lösungshinweise zu jedem Handlungsbereich
  • Zugang zu einer Lernplattform und digitalen Lernmedien
  • Gesetzestexte
  • IHK-Formelsammlung
  • 2 Klausurenbände mit Musterprüfungen
  • Übungsklausuren
  • Je 1 Online-Webinar zum Start jedes Handlungsbereichs
  • Regelmäßige Online-Sprechstunden
  • Umfassende Betreuung durch Lernbegleiter/-innen (außer in den Lernpausen)
  • 7 Präsenztage

Kündigung des Lehrgangs:
Der Kunde kann den Fernunterrichtsvertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsschluss mit einer Frist von sechs Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Das Recht der IHK-Akademie und des Kunden, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form. Im Falle der Kündigung hat der Kunde nur den Anteil der Kosten zu entrichten, der dem Wert der Leistungen der IHK-Akademie während der Laufzeit des Vertrags entspricht.

Aufstiegs-Bafög

Die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz („Aufstiegs-Bafög“) gefördert werden. Die Förderung besteht aus einem Zuschuss und einem zinsverbilligten Darlehen. Die Förderung ist für berufsbegleitende Lehrgänge einkommens- und vermögensunabhängig. Reduzieren Sie Ihre Kosten um bis zu 75 %!

Beispielrechnung

Lehrgangsgebühr: 3.000 €
(abzgl. 50 %) Förderzuschuss: -1.500 €

Restbetrag Lehrgangsgebühr: 1.500 €
(abzgl. 50 % bei bestandener Prüfung)

KFW-Darlehen: -750 €

Ihre Kosten (Rückzahlung an die KFW-Bank): 750 €

Nähere Informationen erhalten Sie unter

www.aufstiegs-bafoeg.de

Aufstiegsbonus

Nach Bestehen der Abschlussprüfungen gewährt das Land Rheinland-Pfalz derzeit unter bestimmten Bedingungen einen Aufstiegsbonus in Höhe von 2.000 €.

Beispielrechnung

Ihre Kosten (Rückzahlung an die KFW-Bank): -750 €

Aufstiegsbonus: +2.000 €

Das bleibt für Sie: +1.250 €

Nähere Informationen erhalten Sie unter

www.ihk-koblenz.de

Steuerliche Vorteile

Die Fortbildung ist eine Investition in Ihre berufliche Zukunft. Daher kann das Finanzamt diese Fortbildungskosten als Werbungskosten akzeptieren. Diese Kosten sind von der Steuer voll abzugsfähig.

Bildungsfreistellung

Für die Präsenztage können Sie Bildungsfreistellung nutzen, denn Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben einen Rechtsanspruch auf Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der beruflichen Weiterbildung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts durch den Arbeitgeber. Weitere Informationen erhalten Sie unter

www.bildungsfreistellung.rlp.de

 

Termine und Orte

4.290 €

nach § 4 Nr. 22 a bzw. § 4 Nr. 21 a UStG umsatzsteuerfrei | Änderungen vorbehalten

Bitte Termin auswählen

Termininformation

Veranstaltungsort

Teilnehmerinformationen

Kontakt

Sarah Pfahl

Sarah Pfahl Tel: +49 261 30471-71 Fax: +49 261 30471-23 pfahl@ihk-akademie-koblenz.de

Sie möchten dieses Angebot gerne exklusiv für Ihr Unternehmen buchen? Bei uns im Haus oder bei Ihnen vor Ort?

Rückruf anfordern

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und eine*r unserer Mitarbeiter*innen wird sich in Kürze bei Ihnen melden.






    Bitte bestätige, dass Du ein MENSCH bist, indem Du die Rakete auswählst.

    Kurse werden geladen...

    Seminarfinder

    Schlagworte

    Fachbereiche

    Kursart

    Beginn

    Suchen
    Seminarfinder